Rolle oben
Gästebuch

Wir haben und über die vielen Einträge in unserem Gästebuch gefreut.

Auf Grund der aktuellen Datenschutzbestimmungen ist die Erfassung neuer Einträge vorerst deaktiviert um die Eingabe von persönlichen Daten (Name, E-Mail-Adresse) zu unterbinden solange diese Seite nicht über https erreichbar ist.

Ihr Team der Gera Chronik

04.06.2014 Name: Jürgen Ninnemann
Email: j.g.ninnemann@t-online.de

Eine tolle Seite.

Gera ist meine Geburtsstadt. Ich wurde 1947 in der Richterstrasse 22, im Haus meiner Großeltern Buchda, geboren. Meine Großeltern hatten in der Richterstrasse 23 einen Milchladen. Mein Elternhaus existiert nicht mehr, da alles abgerissen wurde. Meine Schule für die ersten 2 Schuljahre war die Lutherschule.
Mit meinen Eltern und Großeltern habe ich Gera mit 7 Jahren verlassen. Der Grund hierfür war die über Nacht erfolgte Enteignung unseres Geschäftes und der Übernahme durch die HO im Jahr 1956. Danach sind wir in den Westen geflohen.
Bis zu diesm Zeitpunkt habe ich mich sehr wohl gefüllt und viel mit den Nachbarskindern und den Schulfreunden gehabt. Meine erste große Liebe war die Schwester meines Freundes Jürgen Gerhard aus der Nachbarschaft. Leider ist es sehr schwierig Kontakte zu den Jahrgängen um 1947 zu finden.

Über Kontakte zu Schulkameraden oder Nachbarkinder würde ich mich freuen.

Euer Jürgen Ninnemann


16.05.2013 Name: Renate Stratvert geb. Klingel
Email: rstratvert@gmail.com

Gern besuche ich diese Seite weil Gera die Geburtstadt meiner Grossmutter und wiederum ihrer Eltern ist. Cafe Orlopp in der Hinrichstrasse 5 und auch das Hotel "Zum Reussichen Hof" war im Besitz ihrer Grosseltern. Diese Seite hat mir geholfen, etwas ueber die Vergangenheit der Familie zu Erfahren. Schoen, dass es diese Website gibt!!!


06.03.2013 Name: Paul Glass
Email: paul.glass@web.de

Erst mal an Dankeschön für diese ausgezeichnete Chronik von Gera, auch wenn sie mir in meinem folgenden Anliegen erstmal nicht weiterhelfen konnte.

Ich arbeite in meiner Freizeit ehrenamtlich an einer lokalgeschichtlichen Untersuchung zum Thema »Evakuierung der saarpfälzischen Bevölkerung 1939/40 in Bergungsgebiete in Mitteldeutschland, vor allem in Thüringen«.

Anlässlich der damaligen Evakuierungsaktion wurden zig Tausende Saarländer nach Thüringen, über 5.500 auch nach Gera evakuiert.

Ich suche nun eine Fam. Richard Kirchner (bzw. ihre Nachkommen), die mir als Quartiergeberin einer saarländischen Familie bekanntgeworden ist. Sie wohnte damals in der Kaiser-Wilhelm-Straße 138 in Gera.

Ich suche außer Hinweisen auf Fam. Kirchner auch einen historischen Stadtplan aus der Zeit um 1940 sowie Zeitzeugen, die mir von saarländischen Evakuierten in Gera zwischen Kriegsbeginn 1939 und Sommer / Herbst 1940 berichten können.

Toll wäre natürlich auch, wenn es Bildmaterial von damals gäbe.

Für Ihre Unterstützung sage ich Ihnen schon jetzt ganz herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Paul Glass


16.02.2013 Name: ditido
Email: ditido@web.de

Hallo, liebe Macher der Gera Chronik,
ein herzliches Dankeschön für diese wunderbare Historienlandschaft, die ihr dem interessierten Leser offeriert.
Ich bin gebürtiger Geraer (1940) und bin nach 35 jähriger Abwesenheit wieder nach Thüringen gekommen. Eigentlich war das nur als Interregnum gedacht, denn wir standen, enttäuscht von der sich immer mehr verschlechternden gesamtgesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland, vor der Übersiedlung ins Ausland.
Das Wiedererleben Thüringen, das Spazieren durch die einzigartige Natur, der lange Zeit vermisste "lockere" Umgang mit den Menschen, das Aufflammen so vieler alter Erinnerungen
an Gera und Jena waren die Gründe, nun doch in Deutschland, aber eben nur in Thüringen, zu bleiben.Für mich habe ich vor kurzem begonnen, die in meinen Augen schönsten,
interessantesten und erinnerungsträchtigsten Orte meiner Geburtsstadt Gera, die sich seit 1959 nicht überall zu ihrem Vorteil verändert haben, aufzuschreiben. Und dabei hat mir die Gera Chronik unendlich viel geholfen.
Um nur zwei Beispiel zu nennen: So konnte ich gedanklich "Klein Venedig" wieder auferstehen lassen, konnte den Verlauf des Mühlgrabens zwischen einst und jetzt vergleichen.
Auf alle Fälle gibt mir die Geraer Chronik immer wieder das historische Rüstzeug, die Stätten meiner Kindheit mit anderen Augen zu sehen.
Und dafür danke ich Ihnen sehr.
ditido


28.01.2013 Name: Gerhard Beutner
Email:

Wie man vom Geraer, zum Hamburger wird.

Ich wurde am 06.11.1949 in Gera - Frankenthal, im Neubau geboren. Die Bushaltestelle bis weit in die 80er hieß jedenfalls so, heute Scheubengrobsdorfer Straße Mein Vater, Heinz Beutner, war von 1948-1950 Müller in der Frankentaler Mühle. Von 1950 bis zum 17.Juni1953, dem Volksaufstand in der DDR, war er Lkw-Fahrer, bei der Wismut. An diesem Tag hat er rückwärts fahrend das Tor des Stasigefängnisses in der Greizer Straße eingefahren. Das war Aufruhr u. Landfriedensbruch! Oha, und ein Grund den Schoß des Sozialismus zu verlassen. Erst 1954 hat meine Mutter mit meiner Schwester und mir eine Besuchsreise nach Hannover zu meinem Onkel genehmigt bekommen. In einem Flüchtlingslager nahe Hamburg waren wir dann wieder zusammen. Mein Vater bekam nach einiger Zeit Arbeit, wir eine Wohnung. So wurde ich Tag für Tag zum Hamburger. Ende der 50er hat meine Mutter mit mir eine Besuchsreise nach Gera unternommen. Endlich wieder zu Oma und Opa, das war so schön!! Da habe ich zum ersten Mal gemerkt, was Heimat ist. Als Heranwachsender in den 60er Jahren als Schüler in den Ferien, als Lehrling im Urlaub, war ich fast jährlich in Gera, habe die DDR ein wenig kennengelernt. Die Ein- und Ausreise war immer wieder Horror!! 1973 war ich das erste Mal mit meiner Frau in Frankenthal. Inzwischen, (nach der Wende) haben wir Urlaub in Thüringen(Saalburg) gemacht u. sind sehr froh, dass es so ist, wie es ist. Zuletzt war ich im Mai 2010 in Gera. Was gefällt mir immer wieder? Die Thüringer - Rostbratwurst! Die Straßenbahnfahrt Heinrichstraße - Lusan - Bieblach - Heinrichstraße. Die Selbstbedienungs-Gaststätte Gastronom in der Heinrichstraße. In den 60er war ich schon da. Kultiger geht es nicht. Ich erinnere mich gern an das Sommerbad Töppeln, die Käseschenke, die schöne Landschaft die netten Menschen, den Dialekt...uvam. Mein zuhause aber wird die Hamburger Ecke bleiben, hier bin ich aufgewachsen. Aber ich komme immer wieder gern vorbei. ... In Hamburg sagt man Tschüß.

Tschüß Gerhard Beutner


24.01.2013 Name: Renate Seifert
Email: seifert.renate@t-online.de

Als alte Gersche habe ich 18 Jahre im Schwarzwald gelebt. Im letzten Jahr bin ich aus familiären Gründen wieder nach Gera zurück. Der Schwarzwald bleibt aber meine zweite Heimat. Jetzt arbeite ich gerade an dem Rückblick auf die Wanderungen des Schwarzwaldvereins Donaueschingen 2012, eine Tour führte auch zum "Nandeleloch".
Dabei bin ich auf die Gera Chronik gestoßen. Mit dem Artikel von Peter Spiegel vom 31.12.2011 habe ich genau ins Schwarze getroffen. Die Geschichte vom Apotheker aus dem Thüringer Wald, der in den Schwarzwald geflohen ist, kannte ich schon, dass aber der Autor Peter Spiegel direkt auf der Sorge in Gera gelebt hat, fand ich totel beeindruckend.
Hier zeigt sich wieder einmal, auf welch interessante Zusammenhänge man immer wieder stößt und wie gut es ist, eine Stadt-Chronik zu besitzen.
Allen Mitwirkenden der Gera-Chronik möchte ich hiermit meinen herzlichen Dank übermitteln.

Renate Seifert


31.07.2012 Name: Monika Gerber
Email: Gerberlein@hotmail.com

Hi, ich wollte zu meinem Eintrag vom 9.6.2012 meine E-Mail-Adresse verbessern: richtig ist "Gerberlein@hotmail.com"..... Ich hatte alle Leser dieses Gästebuches gebeten, mir etwas näheres über das alte Lusaner Gut, Lusaner Straße 5 und 7, mitzuteilen, falls etwas darüber bekannt sein sollte......
....und ich hatte mich lobenswert über die Erstellung dieser Gera-Chronik ausgesprochen! Da ich in Gera geboren bin, könnte ich jeden Tag darin lesen, weil ich immer wieder etwas neues über meine Heimatstadt erfahre.....
..einfach Spitze....!
M. Gerber


09.06.2012 Name: Monika Gerber
Email: Gerbelein@hotmail.com

....ich bin mir 1000%ig sicher, dass nur meine Heimatstadt Gera so eine tolle und umfangreiche Chronik erarbeitet hat! Ich lese immer wieder gern darin, und ich erfahre immer wieder neues....
Ich danke den Leuten, die sich für diese Arbeit sehr viel Zeit nehmen.....
Eines interessiert mich nun aus der Chronik: Wer weiß näheres über das alte Lusaner Gut, Lusaner Straße 7? Es wird jetzt von der Otegau Gera genutzt. Wem hat es zuvor gehört?
Würde mich über eine Mail freuen....


30.05.2012 Name: Lindner
Email: b.baeli@web.de

"Schillerschule" ein Szenario in der Krankenpflege und den Patienten damals- hier ist mein beruflicher Werdegang. Im 2. OG begann ich 1961 das Praktikum im Rahmen meiner Ausbildung zur Krankenschwester an der Med.Schule Gera.Ich sehe heute noch, wie die Krankenwagenfahrer die Patienten auf den Tragen in die Etagen bringen mussten. In den Fluren, die ja alle gefließt waren, haben wir Schwesternschülerinnen die Spucknäpfe und Schieber gesäubert- was für primitive Arbeitsbedingungen und einige Schülerinnen haben auch aufgegeben. Die HNO in d. J.-Gagarin-Str. war eine konf. Frauenklinik, dann die HNO unter Frh.v und zu Heßberg- später , bis 1968 arbeitet ich dort als Zweitschwester. Mein Schicksal führte mich aus Gera weg. Der Zufall wollte es, dass ich vor vielen Jahren beruflich in Gera zu tun hatte und kurz nach dem Auszug der HNO in das leere Haus gehen konnte. Meine Erinnerungen waren überwältigend, selbst die Stimme des Chefarztes konnte ich hören. Er verabschiedete mich damals, als ich Gera verließ mit sehr wohlwollenden Worten.
Über die "Schillerschule" habe ich hier neues erfahren und ich danke den Betreibern dieser Chronik herzlich. Vielleicht ist unter den Lesern jemand, der mich noch kennt- viele Grüße -ehem. Schwester Heilwig


29.04.2012 Name: Jacqueline
Email: jara.cl@wanadoo.fr

Ich bin auf der Suche nach noch lebenden Nachkommen der Familie Alfred G. Kühn. Durch meine Großmutter bin ich zufällig im Besitz von vielen sehr alten Photos + Briefen, welche sich im Besitz von Frau Gertrud Kühn, geb. 14.11.1889 (zuletzt wohnhaft in Bad Liebenzell-Unterlengenhart) befanden. Ich würde diese einmaligen Photos gerne Mitgliedern dieser Familie übergeben. Wer kann mir helfen?


14.02.2012 Name: hubert pohlmann
Email: info@schwedensemester.com

Hat mich sehr gefreut so eine gute Doku über Gera zu finden.


09.01.2012 Name: Annegret Nagler Sargent
Email: chicksbeach@gmail.com

Hallo, Gersche ! Bin 1941 in Gera geboren, Vati Karl Nagler,Bei Roehler angestellt und auch Student von Otto Dix, Mutti Elfriede, geb Krause - Frohberg/Proeschild. Vater's Eltern Hermann und Marie Nagler, Steinweg 10. Noch viele schoene Erinnerungen. Sogar kann mich noch an Frau Sturm erinnern, meine erste Lehrerin. Burgschule ? Ein Spaziergang Hinter den Mauern hatte
abends ein bissel Angst gemacht, alles dunkel gruen und riechte nicht sehr gut :)
Liebe Gruesse aus den Staaten.
Die Webseite des Gerschen Sohnes www.karlnaglerartist.com


31.12.2011 Name: Peter Spiegel
Email:

Liebe Initiatoren der Geraer Chronik!

Ich bin 1941 in Weimar geboren und wuchs mit meinen beiden Geschwistern Dieter und Heidi im Haus meiner Großeltern Marie und Rudolf Mauer auf der Sorge auf (in der Bildergalerie finden sich einige Bilder von der Sorge, auch mit meinen Großeltern und meiner Mutter vor dem Papiergeschäft Mauer, sowie mich als Kind und meine Tante Rosi mit jungen Hunden auf dem Dachgarten). Bereits sehr früh habe ich mich für Heilkräuter interessiert und war schon als Kind offizieller Kräutersammler bei der Firma Höpfner in Untermhaus beschäftigt. Leider wurden nach der Wende viele Bücher, Bilder und Einrichtungsgegenstände vernichtet. Dieser Firma, meinem Großvater Rudolf Mauer und meiner Lehrstelle bei der Drogerie Alfred Mengel (Familie Fuchs) habe ich in meinem Fachbuch "Altes und neues Heilkräuterwissen - Gesundheit aus der Natur (BLV-Verlag)" ein Denkmal gesetzt. Meine neue Heimat ist seit 1960 der Schwarzwald. Seit 1980 lebe ich hier in Löffingen, einem hübschen, alten Städtchen zwischen dem Titisee und Donaueschingen gelegen. In dem Büchlein "Nandele und die Kräutermarie (Schillinger Verlag)" verbinde ich in einer romanhaften Erzählung den Schwarzwald mit den Buckelapothekern im Thüringer Wald.

Den Initiatoren der Geraer Chronik sowie allen Leserinnen und Lesern wünsche ich alles Gute!

Peter Spiegel
Demetriusstr. 11
79843 Löffingen


29.11.2011 Name: wolfram demuth
Email: wolfram.demuth@gmx.de

Hallo, ihr DREI!
Eine wahnsinns Leistung. Meine große Anerkennung an die 3 Chronisten(in). Auch ich habe viele Dinge wieder erkannt und bin auch an DIES und DAS erinnert worden.
Im Interhotel habe ich als Kellnerlehrling gearbeitet, einige "Honorationen" bedient und kennen gelernt. Ob von Politik und/oder Film und Fernsehfunk.

Habe ich doch die Dame, sie lief mit Krönchen und bunten Staatskleid in Gera rum, des Fürsten Reuss im Theater-Cafe bedienen dürfen, war an den Bühnen der Stadt tätig und bin dann 1979 ausgereist. Noch heute habe ich nach meinem GERA Verbindungen und bin sehr gerne eine "Gersche Fettgusche".

ird dieses Meisterwerk weitergeführt?

Ihnen wünsche ich viel Geduld und Freude bei der Arbeit und allen Lesern/Besuchern auf ihrer Seite viele schöne Stunden und Kinder, diese Seite ist wirklich eine mit Niveau.

Herzlichst

Wolfram Demuth
(Hassloch)


20.10.2011 Name: Basti
Email: sebastianseyfarth@t-online.de

Eine wundervolle Chronik, echt Klasse! Ich wär außerdem dafür das in ferner Zukunft Schloss Osterstein wieder so aufgebaut wird wie früher, zumindest die Außenfassaden könnte man rekonstruieren, das wäre nicht nur für Gera eine wahre Bereicherung!! vtl durch priv. Spenden
oder Investoren zu finanzieren??! Erleben möchte ich das schon noch:-)


01.09.2011 Name: J.H. Thurm
Email: thurm.jh@gmail.com

Ich bin Gera aufgewachsen, habe die Mittelschule (am Nikolaiberg) besucht, dann bei der Firma Petzold und Hänsel das Elektrohandwerk gelernt. 1948 bin ich nach München 'gemacht', weil ich mit dem kommunistischen System nicht zurecht kam. 1961 ging ich nach Kanada, wo ich dank meiner Radiokenntnisse gut auskam. Seit 1990 bin ich im Ruhestand, wenn man das so nennen kann. Meine Schwester lebt heute noch in Gera. 2010 hatte ich sie nochmal besucht.


07.06.2011 Name: G.Wiedersheim-Blumenthal
Email: Gundsa@t-online.de

Hallo! Bin die Ur....Enkelin von Heinrich und Charlotte Wagner und freue mich Näheres in der Geraer Chronik über meine Ahnen zu erfahren.Hoffe,noch dieses Jahr nach Gera kommen zu können.Bringe Material zu den Nachkommen von Charlotte und Heinrich mit und hoffe noch einiges herauszufinden. Herzliche Grüße
G.Wie-Blumenthal


09.03.2011 Name: Karl - Heinz Roßfeldt M.Ed.
Email:

1973 kam ich nach Gera. Danach wurde vieles Abgerissen und neu gebaut.Da ich an Geschichte interessiert war, kam ich zum Kulturbund. Die FG Heimatgeschichte gab mir umfangreiche Kenntnisse. Später wurde ich Stadtführer und zeigte In - und Ausländischen Besuchern unser
Gera.
Eure "Gera Chronik" ist begrüßenswert, macht weiter in guter Qualität.


24.02.2011 Name: Thomas Smektalla
Email:

Hallo, dem Team von "gera-Chronik"!

Mit dieser Seite finden Sie in mir einen weiteren Freund. Ein ganz herzliches Dankeschön an diese umfassende und frei zugängliche Chronik, einer der schönsten Städte - Gera.
Weiterhin viel Erfolg und einem Linkhinweis auf unserer Website haben Sie bereits sicher!
Viele Grüsse
Thomas Smektalla


27.01.2011 Name: N. Schulze
Email: mopsi-gera@web.de

Das Hotel "Schwarzer Bär" wurde bereits im Jahre 1976 und nicht erst 1979 gesprengt, es müßte im Mai oder Juni dieses Jahres gewesen sein. Die Sprengung habe ich vom damaligen Lehrlingswohnheim der Energieversorgung in der damaligen Julius-Fucik-Straße aus mit verfolgt. Ich weiß es deshalb so genau, weil ich in diesem Gebäude damals mein Prüfungszimmer hatte.


26.01.2011 Name: Ralf
Email: papiralf@web.de

Bin heute in der Zeitung auf diese gute HP aufmerksam gemacht geworden. Nun bin ich am Blättern und möchte gleich 2 Ergänzungsvorschläge unterbreiten. Ich würde mich freuen, wenn der letzte (?) Ehrenbürger Geras, Pfarrer B. Sahler, Erwähnung finden würde. Ein Fehler gibt es bei den Ergebnissen der ersten freien Kommunalwahl. Hier fehlt der DA, der 2 Sitze errang. Vielen Dank für Euren Einsatz. Werde jetzt öfter mal reinschauen. Ralf Kirchner


26.01.2011 Name: Michael Peter
Email: greenhope1@web.de

Habe gerade aus der Zeitung erfahren, dass es diese Seite gibt. Mein erster Eindruck: Super!! Irgendwo liegen bei mir noch alte s/w-Fotos, die mein Vater damals vom Hochwasser in Untermhaus geschossen hat. Sobald ich Zeit habe, scanne und maile ich die Euch mal zu.

Gruß Michael

21.01.2011 Name: stefan
Email: st.sputnik@web.de

eine wirklich sehr interessante chronik mit vielen bildern bei deren anblick man die stadt fast nicht wieder erkennt. an wem wendet man sich im falle man hat selbst noch weitere bilder? beste grüße aus tirol von einem exil geraer...

Kommentar
Wer noch Bilder von Gera hat, welche den Weg in die Gera Chronik finden sollten, schickt uns einfach eine Email mit seinen Kontaktdaten an die info@gera-chronik.de. Wir setzen uns mit ihm/ihr in Verbindung um die Möglichkeiten zu abzusprechen.

30.12.2010 Name: Savannah van Dongen from Manitoba, Canada
Email: savannahsmiles06@hotmail.com

Thank you for posting the article about the estate in Liebschwitz!

My great-grandfather was born there in Liebschwitz while his mother worked at the estate, but we have always been guessing as to who his father was. Up until now we thought it was a Ziegenhierd, but now we are not sure. Would anyone be able to tell me who was living in the estate in December - February 1878?

Thank you again!

Savannah

Übersetzung:

Vielen Dank für die Veröffentlichung der Artikel über das Anwesen in Liebschwitz!

Mein Urgroßvater wurde in Liebschwitz geboren während seine Mutter auf dem Gut gearbeitet hat. Aber wir haben immer darüber geraten wer sein Vater war. Bis jetzt dachten wir es war ein Ziegenhirte, aber jetzt sind wir nicht mehr sicher. Ist jemand in der Lage mir zu sagen wer in der Siedlung von Dezember bis Februar 1878 lebte?

Nochmals vielen Dank!

Savanne


18.10.2010 Name: Dr. Uwe Leder
Email: uwe.leder@wkg.srh.de

Liebe Macher der Gera-Chronik,

herzlichen Glückwunsch zu Ihrer gelungenen Stadtchronik im Internet! Das ist eine gute Sache. So wie Sie es machen - als Logbuch aller wichtigen Stadtereignisse - liest es sich sehr interesant und hat mir sehr geholfen, die Stadt Gera beser kennen und verstehen zu lernen.

Weiter so!
Uwe Leder

22.09.2010 Name: Habenicht, Hans-Jürgen
Email: hj.habenicht@t-online.de

Als ich bei den Fotos das Bild von Wilhelm Pieck bei seiner Rede 1946 im Theater sah,erinnerte ich mich, wie gegen Ende die Internationale ertönte und ich mit mehreren anderen demonstrativ den Saal verließen, verfolgt von wütenden Blicken u. Rufen anwesender Kommunisten.

Kommentar
Der gebürtige Geraer Herr Habenicht, inzwischen hochbetagt, schrieb uns diesen Beitrag.
Dazu müssen wir erklären, dass in 40 Jahren Existenz der DDR und auch in der Entstehungsphase des Staates von der Besatzung durch die Sowjetunion im Jahr 1945 - zur Gründung 1949, jegliche Kritik zu unterlassen war und wenn doch geäußert, diese mit schweren staatlichen Repressalien (Gefängnis, Zuchthaus, Berufsverbot, Umerziehungslager, Verbannung nach Sibirien und Ähnlichem) verbunden war. Es war durchaus eine "Heldentat", im Nachhinein gesehen, sich im Jahr 1946 so zu verhalten. Nur wenige haben zu dieser Zeit erkannt, dass hier nach stalinistischem Vorbild ein auf Gewalt beruhender Staat ausgebaut werden sollte und wurde. "Wehret den Anfängen" wäre die Devise gewesen und Menschen wie H.-J. Habenicht waren die leider erfolglosen Demokraten der ersten Stunde in Ostdeutschland, weil sie von verbrecherischen "Genossen" wie Pieck, Ulbricht, Mielke oder auch Honecker gewaltsam in den Sowjetkommunismus und den planmäßigen Aufbau des Sozialismus gezwungen wurden.  

12.08.2010 Name: Peter Geißler
Email: kontakt@hausmeisterpeters.de

Sehr schöne Seite. Viel wissenswertes über Gera. Im übrigen habe ich mir jetzt in der Gerainformation einen historischen Gerakalender in DIN A 3 gekauft, der sehr hochwertig ist. Ganz seltene hist. Aufnahmen von Gera.

Weiter so.

17.02.2010 Name: Dieter
Email: DE56@o2online.de

Super Seite u. viel Vergessenes ruft man so in Erinnerung.
Alles richtig gemacht u. großen Dank allen Mitwirkenden.

11.01.2010 Name: Marion
Email: marion1609@yahoo.de

Hallo,
der Freund Zufall wollte es, das ich auf der Seite von Gera-Chronik gelandet bin.
Da ich in Gera geboren wurde und meine Kindheit und Jugend dort verbracht habe, freue ich mich über den tollen Internetauftritt. Die Seite ist sehr interessant und es gibt ganz schön viel zu lesen und zusehen. Die Bilder haben bei mir den AHA Effekt ausgelöst. Vieles hatte ich schon vergessen, heute wohne ich in Esslingen am Neckar. Von meiner Oma bekam ich zur Jugendweihe ein Buch geschenkt, damals hab ich gestöhnt und gemeint, was besseres ist ihr nicht eingefallen, heute schaue ich es gern an, der Titel:"Gera ein kleines Stadtmosaik."
Ich wünsche allen Mitwirkenden dieser Seite alles Gute für das Jahr 2010 und viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Marion

25.10.2009 Name: Stefan Lechner
Email: bergschule@t-online.de

Hallo Ihr DREI!

Als Ex-Fettgusche, der noch immer mit ein paar Wurzeln in der alten Heimat lebt, herzlichen Glückwunsch und Hochachtung zur Internetseite. Ich habe Euch bereits ein Mail mit Spende (Fotos) zukommen lassen.
Macht weiter so und frohes Schaffen. Steckt ja viel Arbeit drinnen und ich weiß, wovon ich schreibe. Ich wurde 1967 von Gera weggeheiratet und habe über meine neue Heimat eine Chronikseite gebaut.
Über 9000 Seiten Geschichte auf www.hermsdorf-regional.de.

Und der Beweis, dass ich noch an Gera hänge - meine Schule auf www.bergschule-gera.de

Grüße an ALLE Stefan

06.08.2009 Name: Bernd Nündel
Email: b.nuendel@t-online.de

Hallo,
ich bin in Gera aufgewachsen und es hat mich als Kind die Geschichte der Stadt überhaupt nicht interessiert. Man wurde ja auch mit Zeug vollgestopft, dass einen dieser Geschichtsscheiß zum Halse heraus hängte. Nun mit reiferem Alter bedaure ich natürlich die verpassten Gelegenheiten und damit auch das Verständnis über Vorstellungen und Entscheidungen aus historischer Sicht heraus. Da ich seit Jahrzehnten nicht mehr in Gera lebe, ist es eine wunderbahre Sache, über das Internet das zu erfahren, was Gera ist. Ich weiß, was für eine Arbeit in solch einer Chronik steckt, eigentlich kann ich es ja nur vermuten, und habe alle Hochachtung vor der Leistung und den Menschen, die sich an so etwas beteiligen.
Vielen Dank, hochachtungsvoll
Bernd Nündel

26.05.2009 Name: Dirk
Email:

Habe mal in Gera gewohnt wohne jetzt in
nrw ist eine sehr schön Seite mit vielen
schönen Bildern werde noch öfters hier
stöbern weiter so eine schönere Seite über
Gera habe ich noch net gesehen.

18.02.2009 Name: Dr. Mathias Deutsch
Email: amdeutsch@arcor.de

Diese Chronik ist ein gelungener Beitrag zur Geschichte der Stadt Gera. Ich wünsche dem Team weiterhin Schaffenskraft. Wenn gewünscht, werde ich einige Daten und Bilder mit einbringen.

29.01.2009 Name: Roman
Email: r.boehme@web.de

Aus dieser Chronik heraus, können wir stolz sein Gersche zu sein.
Danke an alle Beteiligten dieser Seite

06.01.2009 Name: mario
Email:

gera--du bist mein alles gliebter schatz

25.12.2008 Name: Claudia
Email: claudihasi@web.de

Tolle Chronik, aber findet man hier irgendwie auch was über die alte Gewürzfabrik in der Clara-Viebig-Straße. Jetzt ist es das Hotel Gewürzmühle. Benötige Information zur Gewürzfabrik der Gebrüder Schreiter. Wer mir helfen kann schreibt bitte.

Liebe Grüße Claudia

11.12.2008 Name: Roland K
Email: ebertacht@online.de

ganz große Klasse, bin begeistert und wenn ich kann unterstütze ich euch gern. Macht bitte weiter so.

19.09.2008 Name: christian
Email: kontakt@teraposa.de

hallo,
super chronik. dickes lob.
christian

27.07.2008 Name: Gerscher
Email:

Tja, für den Anfang ja nicht schlecht.
Nur muss ich leider auch Kritik anbringen.
Euer Server von for4mance ist so langsam, das es keinen Spass hier zu surfen. Auch ist die suche nicht wirklich optimal.
Ansonsten wünsch ich euch noch viel Erfolg mit der Seite. Ein gutes Projekt, leider nur etwas bescheiden in Szene gesetzt.

MfG

Kommentar
Vielen Dank für Lob und Kritik. Das Problem, dass zu gewissen Zeiten der Aufruf der Seiten etwas länger dauert ist bekannt - an der Server-Performance wird bereits gearbeitet. Bezüglich Ihrer Kritik an unserer Suche und des Designs bitte ich Sie, uns eine Email oder über das Kontaktformular Ihre Wünsche bzw. Hinweise mitzuteilen. Wir sind gern bereit darauf zu reagieren.

Team Gera Chronik

23.07.2008 Name: Swen Lippmann
Email: s.lippmann@web.de

Hallo,

sehr schöne und informative Seite, nun muss ich nur noch Zeit finden um alles anzuschauen :)

Macht weiter so und liebe Grüsse
Swen

21.07.2008 Name: Rainer Marquardt
Email: ra-marquardt@t-online.de

Ich bin begeistert.
Bitte weiter so....

18.07.2008 Name: Daniel Hilbig
Email: daniel.hilbig@freenet.de

Hallo...

Ich finde die Geraer Chronik wirklich bewegend...ich bin Baujahr 80 und wollte schon immer mal wissen wie es früher in Gera aussah und wie die Stadt so entstand. Danke das ihr euch bemüht das es so eine Internetseite gibt. Jetzt bin ich schlauer geworden mit der Geschichte Gera?s.

Macht weiter so....

06.07.2008 Name: Torsten Landmann
Email: landmannt@compuserve.de

Eine phantastische Bildersammlung, von welcher man sich kaum loslösen kann. Für mich, als gebürtigen Geraer und Wahl- Leipziger, eine bisweilen emotionale und romantisch verklärte Reise in die Vergangenheit einer ganz besonderen Stadt. Vielen Dank!

21.05.2008 Name: Lutz Schröter
Email: schrotkaefer@arcor.de

Bin von Ihrer Chronik begeistert! Ich hoffe Sie machen weiter so.
Eine sehr schöne Aufmachung
Mit freundlichen Grüßen

Lutz Schröter

17.03.2008 Name: werner zaumsegel
Email: wzaumsegel@t-online.de

erst einmal ein ganz großes lob für die GERA CHRONIK.
eine wahre fundgrube für geschichtsorientierte leser mit interesse an gera.
in meinenm besitz befinden sich noch alte zeitungen aus den jahren 1910, 1930, 1944. sollten sie interesse an diesen haben, würde ich sie gerne als bilddokumente zur verfügung stellen.
bitte machen sie weiter so!

mfg werner zaumsegel

26.02.2008 Name: Uwe Lehmann
Email: doro_uwe@yahoo.de

Schönen guten Tag zusammen,
meinen Glückwunsch zu dieser großartigen Chronik! Sie verführt zum Schmökern und birgt manchen Schatz.
Eine Bitte hätte ich allerdings: Könnte man nicht die Suche nach Datumsangaben noch verbessern? Gesetzt den Fall, ich gestalte eine Geburtstags- oder Hochzeitszeitung, in der ich angeben will, was zu einem bestimmten Datum (z. B. 1. Januar) in der Geschichte Geras so los war. Bei der Sucheingabe "01.01." findet man aber höchstens einen Eintrag, obwohl beim Durchblättern der Chronik noch andere angegeben sind.
Über eine baldige Änderung würde ich mich freuen!
Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,
Uwe Lehmann

Kommentar
Sehr geehrter Herr Lehmann,
diese Funktionalität haben wir bewusst nicht mit aufgenommen. In den ersten Jahren der Geraer Geschichte haben wir 1-2 Artikel pro Jahr, bei denen uns im seltensten Fall ein genaues Datum zur Verfügung stand. Auch in den weiteren Jahren haben wir maximal ca. 40 Artikel pro Jahr in unserer Datenbank. Unter diesen Voraussetzungen lohnt sich Ihre gewünschte Funktionalität nicht, da das Ergebis einer solchen Suche maximal 1-2 Artikel umfassen würde.

11.02.2008 Name: Rene`Göpel
Email: rene.goepel@gmx.de


Hallo Ihr Fleißigen Initiatoren
- Gera Chronik -

Super Internetauftritt und Glückwunsch.


Viele liebe Grüße aus Ulm-Jungingen.
Jetzt auch per Mausklick und Internet aus Ulm - immer wieder schön nach Gera zurückzukehren.
Eine sehr schöne und interessante Chronik!
Ihr fleißigen Künstler und Erschaffer der hervorragenden Website, bin begeistert
von Eurer Arbeit.
Es sind schöne Bilder und Texte die Infomativ sind, es sind wirklich
echte Profis am Werk.
Macht weiter so und viele schöne Ideen !

Mfg.
R.G.

31.10.2007 Name: Rixa
Email: rixa999@hotmail.com

Ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Macher. Als 1946 geborene Gersche, die es schon vor Jahrzehnten nach Bayern "verschlagen" hat, sind die wirklich sehr spannenden Inhalte ein wahres "Fressen". Diese Zeit läßt man sich gern rauben. Werde immer mal wieder "vorbeischauen".

Danke!

Rixa

15.09.2007 Name: D.S.
Email:

Ich bin maßlos begeistert von Ihrer Arbeit und ziehe meinen Hut.
Bitte weiter so ...
D.S.

24.08.2007 Name: Andreas Wiesner
Email: pia_family@t-online.de

Weltklasse. Schöne Artikel und wunderbare Originalaufnahmen.

02.07.2007 Name: Günther Curdt
Email: guenther.curdt,@t-online.de

Hallo,Euere Chronik ist toll,macht weiter so. Habe 1933-44 in Gera die Schule besucht,bin 45 ausgebombt worden.Da freut man sich besonders über die schönen Bilder der Stadt und Umgebung.
Herzlichst.G.C.

01.07.2007 Name: UB
Email:

Hallo liebe Cronikbesucher. Habe eine Frage zu den so genannten Prinzenhäusern im Hofwiesenpark. Wie sind die denn zu ihrem Namen gekommen. Vielleicht kann mir da jemand im Gästebuch einen Hinweis oder eine Quelle nennen.
Danke UB

21.06.2007 Name: Mario Wasner
Email: wasner.gera@t-online.de

Im Auftrag meiner Tochter hatte ich neulich bei Ihnen angefragt, ob sie wohl Bilder für eine Präsentation zum Thema "Entwicklung der Textilindustrie in Gera" verwenden dürfe, was Sie freundlicherweise gestattet haben. Ordnungsgemäß haben wir alle Bilder mit dem Quellenverweis auf www.gera-chronik.de gekennzeichnet.
Ich darf Ihnen sagen, dass die Projektarbeit nicht zuletzt durch die Verwendung der Bilder mit einer 1 bewertet wurde. Herzlichen Dank für Ihre Mühe und weiterhin viel Erfolg!
Viele Grüße von einem Ureinwohner

16.06.2007 Name: Marco
Email:

Liebe Gruesse aus Egypt (Aegyten)
eure Seite ist echt spitze .
Gruss Marco G.

05.06.2007 Name: Frank
Email: sluscheck@web.de

Also ich muss sagen, eine sehr schöne und interessante Chronik!!!
Toll gemacht!
Ich wünschte für meine Stadt gäbe es das auch, weil ich bin aus Jena!!

27.04.2007 Name: Katja
Email: kworeo@freenet.de

Ich grüße ganz lieb my Heimatstadt Gera...wohn jetzt im Ruhrpott...ich wünsche Gera viel Glück mit der Buga...lächel...meiner Heimatstadt werde ich immer treu bleiben...lächel...LG Katja...

18.04.2007 Name: Arno Spies
Email: arno.spies@suez.com

Immer wieder schoen nach Gera zurueckzukehren - jetzt auch per Mausklick aus Paris.

09.04.2007 Name: Bernd Seiß
Email: bhwseiss@arcor.de

Ecke Greizer und Schleizer Straße stand früher eine altes Feuerwehrhaus (am ende des Stadtgrabens). In dem befand sich die Schusterei Seiß und Greil. Meine Frage: gibt es davon noch Bilder?

Kommentar
Sehr geehrter Herr Seiß, wir werden gern für Sie nachsehen ob wir Bilder von diesem Haus besitzen. Sie bekommen von uns eine Antwort auf Ihre Email-Adresse.

25.03.2007 Name: Wurstl
Email: langbiker@gmx.de

Bin ein Zugezogener und bin äußerst überrascht wie schön Gera einst war.
Eine sehr, sehr gute Seite!

03.03.2007 Name: PeT
Email: pet@renderring.de

kuhl ..

auch so'n zugereister bin. nach 27 jahren hab ich meine zweiten wurzeln allerdings stramm in die ger'sche muttererde versenkt ..

toitoi für euer historien-projekt !

PeT - peter thiersch
http://renderring.de

24.02.2007 Name: John
Email: johnhelmuth@web.de

eine ganz tolle Seite,wo ich noch viel Zeit verbringen werde.
Starke Arbeit ,weiter so.

22.02.2007 Name: Stephan Flohr
Email: steven1955@web.de

Eure Seite von Gera finde ich sehr gut und Informativ. Doch eine Beanstandung habe ich doch. Das Foto von der Bachgasse wurde nicht kurz vor der Zerstörung aufgenommen sondern so kenne ich sie und ich bin erst 1955 geboren. Soweit ich mich erinnern kann stammt diese Aufnahme ca. aus dem Jahr 1969/1970.

Kommentar
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Ihr Beanstandung war gerechtfertigt. Der Bildtext wurde entsprechend geändert.

22.02.2007 Name: UB aus Gera
Email:

Danke für die ausführliche Chronik. Ich bin nur ein zugereister Ger'scher, stamme aus sachsen-Anhalt. Ich werde in der nächsten Zeit öfter in der Chronik nachlesen, wie Gera entstanden ist und sich entwickelt hat. Die DDR-und Nachwendezeit ist ja noch bekannt(bin 57), aber über die Vergangenheit weiss ich recht wenig.
Macht also fleißig weiter, denn so eine Chronik ist wertvoll.

21.02.2007 Name: Barbara Schramm
Email: barbara.ilse.schramm@web.de

Ich bin begeistert von Ihrer Arbeit und möchte eventuell etwas zur Geschichte Gera`s beitragen.In meinen Besitz ist eine noch ziemlich gut lesbare Zeitung von Gera vom 03.August 1898. Vielleicht könnt Ihr was damit anfangen.

Kommentar
Wir freuen uns über Ihr Angebot und werden in Kürze per E-Mail auf Sie zu kommen.

21.02.2007 Name: Manfred
Email:

Hallo,
herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Website. Anbei ein Hinweis zu den Bildern 195 & 259. Das Geraer Interhotel wurde nach der Wende vom Hotelunternehmen "Maritim" übernommen und hieß erst dann "Maritim". In der DDR trug es nur die Bezeichnung "Interhotel Gera".

Kommentar
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Bildtexte wurden korrigiert.

20.02.2007 Name: Untermhäuser
Email: mail@untermhaus.de

hallo lieber gera-chronisten,

mit großem interesse habe ich eure seiten durchstöbert und beglückwünsche euch zu eurem bisherigen ergebnis. seit über 6 jahren gestalte ich die internetseite http://www.untermhaus.de und versuche dort ebenfalls historisches für den besucher darzustellen. aus eigener erfahrung weiß ich, dass hierfür sehr viel zeit und leidenschaft nötig ist. ich hoffe, dass ihr die ausdauer habt, euer projekt weiterzuentwickeln. gerade einige textbeiträge zu bestimmten bildern bedürfen noch einer intensivierung. ansonsten kann ich nur sagen: weiter so! ein vielversprechender anfang ist gemacht...

eure seite habe ich jedenfalls auf untermhaus.de verlinkt. wenn ihr interesse an einer zusammenarbeit habt, meldet euch einfach...

viele grüße

andré
(der untermhäuser)

12.02.2007 Name: Eberhard
Email: eberhard.hirsch@t-online.de

Das ist eine sehr informative Seite. Man findet Bilder, die man noch nicht gesehen hat und hat manchmal Probleme, sie einzuordnen. Gibt es den Bilder von dem Fleischerladen in der Sorge mit den schönen Kacheln. In der Sorge Ecke Leipziger war auch ein ähnlicher Laden.

Kommentar

Ihr gewünschtes Bild vom Fleischerladen auf der Sorge wird bei einer der nächsten Bilderaktualisierungen mit dabei sein. Sicher kann ich Ihnen vorerst sagen, dass wir eine Außenansicht von 1968 vorliegen haben.


11.02.2007 Name: Simone
Email:

Hallo, Initiatoren der Web-Site,

ich finde Eure Idee toll, die Stadt Gera historisch zu ergründen.
Obwohl ich mir bisher nur die Bildergalerie unter der Rubrik Innenstadt angesehen habe, gibt es viel Neues zu Entdecken. Viele Bilder sind in der gängigen Literatur bisher nicht zu finden gewesen.
Klasse, macht weiter so.

Ein Tipp: die z.Zt. stattfindende Ausstellung von Lutz Ackermann in den Räumen des Kulturbundes Greizer Straße. Mit viel Akribie und Detailtreue hat er die Gebäude am Mühlgraben gezeichnet und somit wieder Aufleben lassen.

Gruß Simone

Kommentar
Weitere Bilder zur ehemaligen Innenstadt befinden sich zur Zeit noch in Bearbeitung und werden bald den Weg in unsere Geraer Chronik finden.

09.02.2007 Name: Rico
Email:

Hallo!

Vielen Dank für diesen tollen Internetauftritt! Die Chronik ist sowohl inhaltlich als auch von der Gestaltung her sehr gut gelungen. Hier sind wirklich echte Profis am Werk. Auf dieser Seite werde ich sicher viele Stunden verbringen. Vielleicht noch eine Bitte: Ist es möglich, direkte Links zu den einzelnen Jahrhunderten (oder Jahrzehnten) einzufügen, um gezielter blättern zu können?

Danke und weiter so!

Freundliche Grüße

Rico


Kommentar

Vielen Dank für Deinen Gästebucheintrag. Es besteht bereits die Möglichkeit direkt in den Suchfeldern nach Jahreszahlen suchen zu können. An einer Erweiterung der Anzeige eines bestimmten, freiwählbaren Zeitraumes wird zur Zeit noch gearbeitet.
Nachtrag: Die gewünschte Funktionalität zum Einstieg in ein bestimmtes Jahr wurde realisiert und steht nun zur Verfügung.


09.02.2007 Name: Michael Gigler
Email: elsterufer@freenet.de

Hallo viele Redakteure,
Eure "redaktionelle Kontrolle " ist keine freie Meinungsäußerung im Sinne eines Gästebuches!
Wandelt doch bitte den link in "Schönwetterkomentare".

mfgmg

Kommentar

Redaktionelle Kontrolle bedeuten in diesem Falle unerwünschte automatische Einträge von Spam-Software nicht zu veröffentlichen. Oder wollen Sie in unserem Gästebuch über günstige Pharmazieprodukte informiert werden?

Wir veröffentlichen im Gästebuch auch Einträge mit Kritik an unserer Chronikseite oder auch Fehler, die evtl. gefunden wurden. Aber seit letzter Woche Mittwoch haben wir solche Einträge noch nicht erhalten. Die gezeigten Einträge sind alle bisherigen Kommentare, welche unsere Geraer Chronik betreffen.

Um uns auf Unstimmigkeiten in unseren Ausführungen hinzuweisen, wurde bisher das Kontaktformular verwendet.


09.02.2007 Name: Markus
Email: Markus@Forum-Thueringen.de

Eine sehr ansprechende und informative Seite wie ich finde.

Ich habe vor einiger Zeit einen 8mm Film über den Festumzug zur 700 Jahr Feier der Stadt im Jahre 1937 digitalisiert und ins Netz gestellt. Wenn Interesse besteht kann dieser Film gern mit auf dieser Webseite eingebunden werden

Mit freundlichen Grüßen

Markus



Kommentar

Vielen Dank für Ihr Lob und Ihr Angebot. Wir werden gern darauf zurückgreifen.


09.02.2007 Name: Klaus-Dieter Gottschlich
Email: kdgott@online.de

Sehr guter und interessanter Internetauftritt. Ich freue mich schon auf die nächsten Ansichten von Gera.

Kommentar

Wir freuen uns, dass Ihnen unsere Geraer Chronik gefällt.


09.02.2007 Name: as65
Email:

Ich hätte hier nicht solch eine umfangreiche Chronik erwartet. Das ist ja Lesestoff für Stunden und sehr informativ. Zu der Leistung kann man euch nur gratulieren. Ich werde wohl noch ein einige Male reinschauen um die Chronik vollständig durchzusehen.

Es grüßt as65

Kommentar

Der Umfang unserer Chronik wird sich in den nächsten Wochen und Monaten noch erweitern. Zur Zeit bereiten wir weitere ca. 600 Artikel zum Einpflegen in unsere Chronik vor, welche nach und nach den Weg in die Chronik finden werden. Des weiteren ist noch eine umfangreiche Sammlung von Bildern in Bearbeitung.


02.02.2007 Name: Torsten Schubert
Email: KNSK1986@Freenet.de

Hallo Marco,Jenö und Maik,

es ist durchaus auch in meinem bieblischem Alter interessant(glücklicherweise blieb Euch meine Urkundliche Erwähnung erspart),sich ein Bild von meiner Heimatstadt machen zu können.
Bis zum heutigen Tag hielt ich Gera für eine durchaus ländliche Idylle,mit eben auch einem solchem ländlichen Charakter...weit gefehlt,wie mir Eure Bemühungen zeigen!!!
Gera kann man sicher nicht mit solchen "Provinznestern" wie Dresden,Leipzig,oder Berlin vergleichen,aber irgendwie hat unsere Stadt was...wohl auch durch die Lebenserfahrungen und Erlebnisse,welche ich mit meiner Stadt verbinde...aber wohl auch mit Euch Dreien!
Gera ist keinesfalls der Nabel der Welt,aber trotzdem jene Stadt,in welcher ich groß geworden bin und echt tolle Dinge erlebt habe!
Ich danke Euch für Eure Bemühungen und die Arbeit,welche in diesem Projekt stecken...Ihr bemüht Euch um Gera mehr,als die meisten Politiker dieser Stadt!!!
Die Geschichte Gera's ist allemale länger,als mein Chef...soviel ist mal sicher:-)

herzliche Grüße Schubi

31.01.2007 Name: Webmaster
Email: marco@gera-chronik.de

Mit diesem Eintrag eröffnen wir unser Gästebuch.

Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel