Rolle oben
Chronik - Artikel von Beginn bis 1999
 
S1 (Suchbegriff 1) Suchmethode S2 (Suchbegriff 2)
Artikel pro SeiteArtikel ab JahrArtikelSeiten blättern
1 bis 5 von 5 < zurück weiter >

Ihre Suche nach Ahornstraße erbrachte folgende Ergebnisse.
Zu Ihrem Suchbegriff wurden 2 Artikel ab dem Jahr 2000 gefunden.

28.04.1972 Spatenstich für Lusan
n Gera Lusan vollzog ein großer Löffelbagger symbolisch den ersten Spatenstich für das größte Neubaugebiet der Stadt mit 40.000 Einwohnern.
Zusatzinformationen
04.12.1974 Neue Straßen im Neubaugebiet
uf Grund landschaftsgestalterischer Gesichtspunkte erhielten die Straßen im ersten Bauabschnitt des Neubaugebietes Gera / Lusan entsprechend ihrer Bepflanzung sogenannte "Baumnamen". Die Baustraße 2 wurde dem zu Folge an diesem Tag in !Ahornstraße" benannt.
11.02.1976 Die Pößnecker Straße in Gera
eit 1972 wurde in Gera ein neues Neubau-Wohngebiet errichtet. Lusan bestand zu Anfang nur aus sogenannten Baustraßen, welche aber je nach Fertigstellung der Wohnblöcke "richtige" Namen erhielten. Es gab ein Gebiet mit Baumstraßen (Kastanienstraße, Ahornstraße) oder mit Widerstandskämpfern (Wetzelstraße, Matthesstraße). In dieser Gegend wurden die Straßen nach den Thüringer Kreisstädten benannt, die vornehmlich Bauarbeiter zum Aufbau der Siedlung nach Gera delegiert hatten. So entstand die "Pößnecker Straße" (Jenaer Straße, Saalfelder Straße).
03.05.1978 Straßenbenennung in Lusan
eit 1972 wurde in Gera an einem Neubaustadtteil namens Lusan gebaut. Zunächst hatte man dort nur sogenannte Baustraßen angelegt. Nach und nach wurden die Plattenbauten dann besiedelt und die Baustraßen bekamen richtige Namen. Einige Straßen erhielten "Baumnamen", (Kastanienstraße, Ahornstraße) andere wurden nach Städten benannt aus denen Bauarbeiter nach Gera abgestellt worden waren um Lusan mit zu errichten (Jenaer Straße, Saalfelder Straße) und wieder andere Straßen bekamen DDR-typisch Namen von Antifaschisten. Eine neue Straße zwischen dem 4. und dem 6. Bauabschnitt wurde nach Otto Rothe (27.01.1884 - 27.04.1935) benannt. Otto Rothe war ein Antifaschist und gehörte im Jahr 1924 zu den Mitbegründern des Rotfrontkämpferbundes in Gera. Auch nach der politischen Wende von 1989/90 hielt man in Gera an der Namensgebung fest.
04.1997 Ein Geschäftshaus
as Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Ahornstraße - Zeulsdorfer Straße in Gera Lusan wurde eröffnet.

Seiten blättern
< zurück weiter > 
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel