Rolle oben
24.12.1892 Hermann Luboldt geboren
<<< zurück zur Chronik

"Gera" von Hermann Luboldt

Wo die hohen Schlote ragen,

Mächtig himmelan gebaut,

Ist seit ferner Kindheit Tagen

Alles lieb und uns vertraut:

Alter Häuser langer Kette;

Wald und Wiese, Fluß und Hain,

Sei gegrüßt, du Stadt der Städte,

Gera unterm Osterstein.

Stadt der Stoffe und Maschinen,

Längst in aller Welt bekannt,

Dir in Treue stets zu dienen,

Schwören wie mit Herz und Hand,

Trennte uns auch gleich für immer

Von dir fernes Land und Meer,

Wir vergessen dich doch nimmer,

Denn die Sehnsucht zieht uns her!

Was vererbt uns von den Alten,

Gersche Sprache, Gersche Art,

Ward in Ehren stets gehalten

(Quellen: Peter Boll, Du bist es, die ich liebe..., Verlag Dr.Frank, Gera, 1995; Peter Boll, Gersche Geschichten, Verlag Dr.Frank, Gera, 1997; Hermann Luboldt, Tulipanlieder, Verlag der Geraer Zeitung, Gera, 1932, Geraer Adressbücher 1929, 1947/48, Foto: Atelier Spoerl Gera, 1932)

<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel