Rolle oben
03.11.1773 Ein Rekord-Kuchen für das Brautpaar
<<< zurück zur Chronik

Die Zutaten waren

Man hatte 1,5 Scheffel Weizenmehs (etwa 13 Liter), 6 Kannen Hefe 48 Pfund Butter, 36 Kannen Milch, 1 Schock Eier (60 Stück), 20 Pfund Zucker, 48 Pfund große und 14 Pfund kleine Rosinen, 3 Pfund Zitronat und 6 Pfund andere Gewürze verwendet. Die Form war viereckig und das Ausbacken einer solchen Menge verursachte große Schwierigkeiten. Zwei ineinander verschlungene Hände waren als Ehesymbol kunstvoll auf das Backwerk aufgebracht worden. Außerdem war das Reußische Wappen das Birkenfeldische Wappen und das Handwerkswappen mit dargestellt. Bei der Übergabe schritten 8 Mann einer Bergmannskapelle vornweg. Dahinter schritten acht Bäckermeister mit dem Kuchen. Auf jeder Seite gingen zu Ehren des Handwerks drei Mann Militär, Gesellen und Lehrjungen der Innung mit den Fahnen. Der Zug bewegte sich in angemessenen Takte durch den Küchengarten und den Vorort Untermhaus nach dem Osterstein. Der sichtlich überraschte Landesherr dankte der Geraer Innung in freundlicher Weise für das zweckentsprechende Geschenk und ließ es bei der Tafel am 5. November1773 an sämtliche Tischgäste verteilen.

<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel