Rolle oben
17.02.1822 Der Theaterneubau
<<< zurück zur Chronik

Das neue Theater

Es handelte sich um einen massiven Bau im klassizistischen Stil mit einem hohen Bühnenhaus, für den die "Theaterscheune" weichen musste. Das neue Theater kostete 7326 Taler und wurde von der Direktion Nitzschke mit dem Werk "Schutzgeist" von Kotzebue am 17. Februar 1822 eingeweiht. Die Baukosten waren von der Geraer Bevölkerung auf Basis von Anteilscheinen aufgebracht worden. In den Folgejahren war das Theater als Aktiengesellschaft geführt worden. Der Spielplan hing somit zum größten Teil vom merkantilen Erfolg des Theaters ab.
Der Geraer Theaterbau war dann in den Jahren 1870/71 erweitert worden und stellte den Spielbetrieb erst 1902, als das Theater Reuß, eröffnete endgültig ein.

<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel