Rolle oben
21.08.2008 Bei Anruf Stadtgeschichte
<<< zurück zur Chronik

Gera war touristischer Vorreiter in Thüringen. So einen Service konnten nicht einmal die Welterbe-Städte Weimar und Eisenach anbieten. Ortsunkundige und Touristen konnten nun ab September 2008 mit einer Telefonnummer Informationen zu bestimmten Geraer Wahrzeichen abfragen. Schon Anfang September sollte durch den Gera-Tourismus e.V. die Telefon-Rundgänge zur Messe "Gera-Media" vorgestellt werden.
Es wurde versichert, dass die Bedienung des neuen Service sehr einfach wäre und für jedermann leicht handhabbar.
Die "Bedienungsanleitung" für den Handy-Stadtführer war auf ein Flugblatt gedruckt, welches in der Tourist-Information und den Hotels kostenlos auslag. Dort fand der Besucher der Otto Dix Stadt 14 Sehenswürdigkeiten denen jeweils die gleiche Telefonnummer aber eine unterschiedliche Kennziffer zugeordnet war. So war der Tourist in der Lage, spontan und zu jeder Zeit, sich über eine Sehenswürdigkeit zu informieren. Drei Minuten dauerte dann der Vortrag über das Theater, das Otto Dix Haus, den Hofwiesenpark, den Geraer Höhlern oder auch zu zwei Bauwerken des berühmten zeitweise in Gera tätigen Bauhausarchitekten Thilo Schoder.

<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel