Rolle oben
Chronik - Artikel ab dem Jahr 2000
 
S1 (Suchbegriff 1) Suchmethode S2 (Suchbegriff 2)
Artikel pro SeiteArtikel ab JahrArtikelSeiten blättern
1 bis 13 von 13 < zurück weiter >

Ihre Suche nach Zweite Weltkrieg erbrachte folgende Ergebnisse.
Zu Ihrem Suchbegriff wurden 50 Artikel ab dem Jahr 2000 gefunden.

31.12.2000 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Zehn Jahre nach der politischen Wende wohnten 656 Menschen dort.
31.12.2001 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Elf Jahre nach der politischen Wende wohnten 678 Menschen dort.
31.12.2002 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Zwölf Jahre nach der politischen Wende wohnten 736 Menschen dort.
17.06.2003 Fünfzig Jahre Aufstand in der DDR
er Zweite Weltkrieg hatte Mitteleuropa gespalten und die Menschen völlig entzweit. Es waren zwei Lager entstanden, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Der halbe Ostblock, die von den Sowjets zu dieser Zeit kontrollierten Staaten, hatte einmal in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts den Aufstand gegen die Machthaber geprobt. Nach der DDR 1953 war Ungar 1956, Tschechien 1968 und Polen 1981 auf die Barrikaden gegangen. Ohne Erfolg, da die Sowjets alles mit Gewalt erdrückten. Fast 13 Jahre war die Sowjet-Herrschaft nun vorbei, und vorbei war auch die parteidisziplinierte Politik der Russen im Ostteil der Republik. Nun konnte ungehindert an den Aufstand in der DDR erinnert werden, der jahrelang als "Tag der deutschen Einheit" im freien Teil Deutschlands gefeiert wurde. Es war "50 Jahre Helden der Freiheit" zu feiern. Und das war unbedingt notwendig, damit die Menschen nicht umsonst ihr Leben gelassen hatten, als sie für Freiheit statt Sozialismus einen Aufstand anzettelten. (Viele Menschen bedauerten im Nachhinein, dass der Aufstand, der so viel Kraft und Menschenleben verschlungen hatte, nicht zur Einheit Deutschlands im Jahr 1953 geführt hatte. Der ganze "Kalte" Krieg hätte damit wohl seine Bedeutung verloren.)
31.12.2003 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Dreizehn Jahre nach der politischen Wende wohnten nur noch 425 Menschen dort. Der ungewöhnlich starke Bevölkerungsrückgang von 736 Einwohnern auf 425 im Jahre 2003 lässt sich auf die Schließung des Hundhauptener Asylbewerberheims zurückführen.
31.12.2004 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Vierzehn Jahre nach der politischen Wende wohnten 393 Menschen dort. Nachdem im Jahr 2003 ein Asylbewerberheim geschlossen worden war die Einwohnerzahl dort rapide zurückgegangen.
31.12.2005 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Fünfzehn Jahre nach der politischen Wende wohnten 391 Menschen dort. Nachdem im Jahr 2003 ein Asylbewerberheim geschlossen worden war die Einwohnerzahl dort rapide zurückgegangen.
31.12.2007 Die Hundhauptener Einwohnerzahl
er kleine Ort Hundhaupten grenzt im Südosten an die kreisfreie Stadt Gera. Außerdem grenzt die Gemeinde an Bocka, Münchenbernsdorf, Saara und Zedlitz. Er wurde im Jahre 1262 erstmals urkundlich erwähnt und damit auch schriftlich überlieferbar festgehalten. Im Jahr 1647 hatte der Ort 58 nachweisbare Bewohner und 1939, als der Zweite Weltkrieg seinen Anfang nahm, waren es 176. Siebzehn Jahre nach der politischen Wende wohnten 376 Menschen dort. Nachdem im Jahr 2003 ein Asylbewerberheim geschlossen worden war die Einwohnerzahl dort rapide zurückgegangen.
2009 Rückläufige Einwohnerzahlen in Großfalka
roßfalka wurde wahrscheinlich als Valcka im Jahr 1182 zum ersten Mal erwähnt und erfuhr seine eigentliche Ersterwähnung im 16. Jahrhundert, als die Orte Großfalka und Kleinfalka urkundlich 1529 und damit amtlich als eigenständige Orte bekundet worden. Mitte des 19. Jahrhunderts hatte der Ort noch 83 Einwohner und als 1939 der Zweite Weltkrieg ausbrach waren es nur noch 70. nun konnten dort nur noch 53 Menschen gezählt werden.
14.02.2009 Geraer demonstrierten in Dresden mit
ie Demonstration gegen Rechtsradikale in der sächsischen Landeshauptstadt stand unter dem Motto "Geh Denken". Es wurde ein überparteiliches Aktionsbündnis geschnürt, um eine Antwort geben zu können auf das europaweit größte Treffen Rechtsextremer. Die rechte NPD hatte zu einem sogenannten "Trauermarsch" für die Opfer der alliierten Bombenangriffe vom 13.02.1945 aufgerufen. Die Gegendemonstranten hatten die Absicht geäußert, die braune Nazibrut nicht ungehindert durch die Stadt marschieren zu lassen. Der Runde Tisch für Toleranz und Menschlichkeit hatte für die Geraer Demonstranten Busse bereitgestellt, welche sie nach Dresden brachten. (Auch das Datum war brisant, da am 13. Februar 1945 Dresden bombardiert worden war und die Stadt 3 Tage brannte, bis am 15. Februar 1945 die Dresdner Frauenkirche in sich zusammen stürzte. Der Zweite Weltkrieg war von den Nazivorgängern entfacht worden, da sollten die Nachfolger der Verbrecher keine Plattform für perfide öffentliche Demonstrationen erhalten. Da bekam auch das Wort Rechtsstaat eine völlig neue Bedeutung.)
31.12.2009 Lesen bildet die Kinder
as wussten auch schon die Vorväter und so hatten sie schon im Jahr 1922, als die finanziellen Mittel auch schon sehr knapp waren, eine kleine Kinderbibliothek als Provisorium mit 300 Bänden in Gera errichtet. Dann kam der Zweite Weltkrieg und keinem Kind war mehr zum Lesen zumute. Auch hatte es gar keine Kinderbibliothek mehr gegeben. Fünf Jahre nach dem Krieg wurde wieder eine Kinderbibliothek eröffnet und zwischen 1950 und 1986 wechselte die Kinderbibliothek fünf mal ihren Standort und war seit nunmehr 24 Jahren am Puschkinplatz beheimatet. Generationen von Geraer Kindern hatten hier schon Bücher ausgeliehen und im Jahr 2009 konnten gut 3000 Kinder dort gezählt werden und immerhin 106 Veranstaltungen waren dort zu erleben gewesen.
28.01.2010 Naturschutz oder Fotomotiv
arum ging es zu dieser Zeit mit "Hinblick" auf Schloss Osterstein bzw. mit dem was der Zweite Weltkrieg davon übrig gelassen hatte. Nur im Winter war von der Schlossruine aus ein ungehinderter Blick auf die Stadt zu erleben und umgekehrt. In der Baumblüte stand der Geraer vor einer grünen Wand. Was nun den Naturschutz freute, kam den Denkmalpflegern in die Quere. Die waren nämlich um den verbliebenen historischen Gesamteindruck bemüht und der wurde regelmäßig durch das Baumgrün "verstellt" und so plädierten sie für eine Sichtschneise durch das Grün. Die Naturschützer meinten ihrerseits, dass der Stadtwald ein Biotop sei und damit der höchsten Form der europäischen Naturschutzes überhaupt unterliege. Man war nun um einen Kompromiss bemüht.
08.05.2011 Gedenken an die Befreiung
er deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker nannte den 8. Mai für die Deutschen keinen Grund zum Feiern, wohl aber einen Tag der Befreiung von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. So in einer Rede im Jahr 1985 zum 40. Jahrestag des Kriegsendes im Bundestag. 26 Jahre später wurde auch in Gera den Opfern des Zweiten Weltkriegs und der Nazi-Diktatur gedacht. Wieder hatten sich 60 Menschen auf dem Ostfriedhof versammelt um an die Befreiung vom Faschismus vor 66 Jahren zu erinnern.
Zusatzinformationen

Seiten blättern
< zurück weiter > 
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel