Rolle oben
Chronik - Artikel ab dem Jahr 2000
 
S1 (Suchbegriff 1) Suchmethode S2 (Suchbegriff 2)
Artikel pro SeiteArtikel ab JahrArtikelSeiten blättern
1 bis 50 von 219 < zurück weiter >

Ihre Suche nach Markt erbrachte folgende Ergebnisse.
Zu Ihrem Suchbegriff wurden 397 Artikel ab dem Jahr 2000 gefunden.

01.01.2000 Vandalen in der Silvesternacht
ahrscheinlich feiernde jugendliche Vandalen hatten in der Nacht vom 31. Dezember 1999 zum 1. Januar 2000 im Bereich Große- und Kleine Kirchstraße, Hinter der Mauer, im Steinweg und am historischen Markt 10 Schaufensterscheiben eingeschlagen. Geraubt wurde lediglich ein Plüsch-Teddy aus einem Schuhgeschäft, welcher nun auf die Spur der Täter führen sollte.
16.05.2000 Kulturtage
und um das Otto-Dix-Haus und die Marienkirche fanden in Gera Untermhaus die ersten Untermhäuser Kulturtage unter den Motto "Marktplatz der Kunst" statt. Otto Dix 1891-1996 war der berühmteste Künstler der Stadt.
Bilder aus unserer Galerie
2 Bilder gefunden - zur Bildergalerie
02.2001 Proteste in Gera
ie Politik der rot-grünen Regierungskoalition von Bundeskanzler Gerhard Schröder in Berlin, stieß auch in Gera auf Kritik und Widerstand. Die Arbeitslosenzahlen waren auch in Gera in die Höhe geschnellt und damit verpufften die Wahlversprechen von 1998 ganz schnell. Kanzler Schröder wollte an der Arbeitsmarktpolitik gemessen werden, und das geschah nun zunehmend auf dem Protestweg. In Gera demonstrierten auf dem Kornmarkt rund 2000 vor allem junge Menschen "gegen Geras Kahlschlagpolitik", die ja mit der Politik im Bund unmittelbar zusammenhing.
03.2001 Der Geraer Autofrühling
ie Innenstadt Gera war wieder einmal gut gefüllt. Zum einen mit Schaulustigen und zum anderen mit vielen Neuerscheinungen auf dem Automobilmarkt. Beides bedingte natürlich einander. 22.000 Menschen zeigte Interesse an der Ausstellung. das Auto war nun mal das liebste Kind der Deutschen.
09.2001 Gottesdienst auf dem Markt
ut 500 Teilnehmer hatte der Gottesdienst auf dem historischen Markt in der Geraer Innenstadt im September 2001. Damit wurde auch die Telefonaktion zum ökumenischen Projekt "neu anfangen" eingeläutet. Viele Geraer standen noch unter dem Einfluss der verheerenden Terroranschläge unter anderem auf die New-Yorker Zwillingstürme am 11. des Monats, bei denen fast 3000 Menschen ihr leben lassen mussten.
13.09.2001 Die Geraer Gärtnermarkttage wurden eröffnet
ie 14. Markttage wurden eröffnet und erwartete in den drei Tagen ein reges Markttreiben. der Geraer Markt strahlte in bunten Herbstfarben.
10.11.2001 Das Martinsspiel auf dem Matkt
ehr als 300 Kinder hatten an diesem Samstag Abend das Martinsspiel in Geras "guter Stube", dem historischen Markt, miterlebt. Der Geraer Pfarrer Sebastian Kircheis, von der Geraer Gemeinde St. Johannis (Johanniskirche in der Clara-Zetkin-Straße) war hoch erfreut über den großen Zuspruch, welchen seine evangelische Gemeinde erfuhr. Mit dem Satz "Licht machen gegen die Dunkelheit ist gerade an diesem Tag wichtig" spielte Pfarrer Kircheis auf den vorangegangenen NPD-Marsch an.
21.12.2001 Gera am Energiemarkt
rstmals an diesem Tag wurde Strom aus dem Kraftwerk der Stadt Gera auf dem internationalen Energiemark verkauft. Vom Markt waren 5 Megawatt geordert worden. Zwei Tage nachdem der Aufsichtsrat der Stadtwerke AG beim Einstieg des belgischen Energieversorgers "Electrabel" zugestimmt hatte, trug die neue Partnerschaft erstmals Früchte. Der belgische Konzern war bei zwei Töchtern der Geraer Stadtwerke AG eingestiegen und erwarb 49,9 % der Energieversorgung GmbH und der Kraftwerke GmbH.
08.2003 Ein Discounter
er erste "LIDL" - Markt eröffnete auf dem Gelände des ehemaligen Lusaner "Heimdekor-Schwabe" seine Pforten.
17.12.2003 Ein neuer Baumarkt
er Baumarkt Max Bahr eröffnete am Elsterdamm seine modernste Verkaufseinrichtung in Deutschland. Baumärkte aller Art waren nach der politischen Wende auch in Gera, wie überall in den "neuen" Bundesländern wie Pilze aus dem Boden geschossen.
09.2004 Ein Einkaufsmarkt
ie ersten Arbeiten zum Bau eines neuen Einkaufszentrums auf dem ehemaligen Standort des EDEKA-Marktes in der Nürnberger Straße haben begonnen.
2005 Umzug in die Laasener Straße
eit dem 6. November 1793 hatte die erste Geraer Buchhandlung ihren Sitz am Markt 3 in der historischen Innenstadt und seit dem Jahr 1842 den Namen von Hermann Kanitz, unter dem sie noch in der Neuzeit in der Stadt bekannt war. Nun gab die Kanitz´sche Buchhandlung ihren Standort dort auf und zog in einen Laden in die Laasener Straße Nr. 8 um.
31.01.2005 Ehre für die Gebrüder Häußler
n diesem Tag wurde die neue Westtangente zwischen Friedericistraße und Ernst-Toller-Straße als "Gebrüder-Häußler-Straße" benannt. Die eigentliche Einweihung erfolgte erst am Jahresende. Die Gebrüder Häußler waren Likörfabrikanten in Gera und schenkten im "Süßen Winkel" auf dem Markt aus.
26.07.2005 Einbruch am Markt
ie Gaststätte "Süßer Winkel" gehörte in der Geraer Geschichte zu den beliebtesten und ältesten Kneipen Geras. Bekannt wurde das Haus am Markt 5 vor allem dadurch, dass die bekannten Geraer Likörfabrikanten Gebrüder Häußler hier einst ihren "Häußler-Bitter" zur Verkostung ausschänkten. Nun musste ein Einbruch in das Lokal von der Geraer Polizei geklärt werden. Unbekannte Diebe waren in der Nacht zu diesem Dienstag in das Ecklokal eingedrungen und hatten aus einem dort aufgestellten Spielautomaten das Geld entwendet.
19.11.2005 Die alten Geister regen sich noch
n Gera fand ein erstes Treffen von linken Jugendverbänden und nicht organisierten Aktiven statt. Eingeladen hatte der Kommunistische Jugendverband Deutschlands (KJVD), die Nachwuchsorganisation der KPD. Anwesend waren zudem Vertreter des DKP-Jugendverbandes SDAJ und der PDS-nahen sozialistischen Jugend . "Die Begrüßungsansprache hielt ein junger Aktiver der SDAJ. Er wies die Teilnehmer vor allem auf die verschärfte Situation der Jugendlichen in unserer Region hin, welche vor allem gekennzeichnet ist durch eine insgesamt schlechte Situation im Bildungsbereich und die miserable Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Ein Mangel an Angeboten zur sinnvollen Freizeitgestaltung stehe einem Konsum orientierten und stumpfsinnigen Einheitsangebot von oft kaum bezahlbaren Event-Veranstaltungen gegenüber. Der unter anderem daraus resultierende, zunehmend um sich greifende Neonazismus ziehe vor allem junge Menschen in seinen Bann und vergrößere kontinuierlich seine Anziehungskraft. Genosse Gerhard Matthei, Thüringer Landesvorsitzender der KPD, warf in seinem Beitrag vor allem die Frage nach der Zukunft linker Jugendarbeit in unserem Land auf. Jung und Alt müssten in dieser Zeit, auch über Organisationsgrenzen hinweg, den Widerstand gegen Sozialabbau und Rechtsentwicklung entfalten. Die linke Jugendbewegung müsse neue Impulse erhalten und in die Breite wachsen. Themen bei der anschließenden offenen Diskussion waren u. a. das konkrete Vorgehen bei der weiteren Zusammenarbeit linker Jugendlicher und das Organisieren gemeinsamer Veranstaltungen wie z. B. das jährliche Antifaschistische Camp in der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald. Gemeinsam war allen Anwesenden das Anliegen, die Linke Jugendbibliothek in Gera auch weiterhin zu unterstützen und als Zentrum linker Jugendarbeit weiter zu entwickeln. Im weiteren Verlauf beschäftigten sich die jungen Leute gemeinsam mit einem Redakteur der Kommunistischen Arbeiterzeitung mit Aspekten der antifaschistischen Zusammenarbeit in der deutschen und europäischen Geschichte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Essen und Spaß kamen bei alledem wie immer natürlich nicht zu kurz. So konnten auf diesem Wege alte Kontakte aufgefrischt und neue Bekanntschaften geschlossen werden. Landesorganisation Thüringen der DKP". (Auch das Vokabular verweist auf die alten Zeiten)
16.12.2005 Einweihung der Häußler-Straße
n Anwesenheit von Horst Häusler, dem letzten noch lebenden Vertreter des einstigen Geraer Familienunternehmens und welcher sich nun ohne ß schrieb, wurde an diesem Tag die "Gebrüder Häußler-Straße" eingeweiht. Mit der Straße erinnerte man an Friedrich Häußler (1794-1874) und Christoph Heinrich Häußler (1783-1858) welche ein Destillationsgeschäft in der Stadt betrieben hatten. Bekannt wurde vor allem ihr "Häußler Bitter", welcher im "Süßen Winkel" auf dem Markt 5 ausgeschenkt wurde.
28.08.2006 Russische Spezialitäten
is zur politischen Wende und noch einige wenige Jahre danach gehörte die Präsenz russischer Truppen zum Alltagsleben der Menschen. Nach dem endgültigen Truppenabzug gerieten viele Dinge, mit denen die Besatzer einst das Leben der Menschen bereicherten, in Vergessenheit. Aber nicht so in Hermsdorf, denn im Waldsiedlungsmarkt eröffnet Ludmila Paula aus Bad Klosterlausnitz einen Laden mit russischen und ukrainischen Spezialitäten. Viele Hermsdorfer erinnerten sich nun wieder an viele russische Spezialitäten aus längst vergangener Zeit.
01.12.2006 Jürgen Geilings Polizeigeschichte
in pensionierter Polizeibeamter und Ortschronist des Geraer Stadtteils Langenberg brachte ein Buch über die Geschichte der Thüringer und der Geraer Polizei auf den Markt. Es war sein Erstlingswerk über die Polizeigeschichte, und da er noch viel mehr hatte schreiben wollen, aber das Buch nicht mehr Platz bot, versprach er den interessierten Lesern ein zweites Werk. Da waren wir mal gespannt.
06.12.2006 Die Linken und der heiße Tee
eißen Tee gegen die soziale Kälte schenkten die Mitglieder der PDS-Jugend am historischen Markt aus. Riesenandrang herrschte allerdings nicht an dem kleinen Stand in der Innenstadt. Vielleicht lag es am "Nikolaustag" oder anderen Veranstaltungen in der Stadt zu dieser Zeit. Ein Geraer meinte zu der Aktion allerdings "Was wollen die Linken mit heißem Tee, was die erzählen ist doch nur kalter Kaffee". Na ja, seit 16 Jahren war eine freie Meinungsäußerung erlaubt.
10.12.2006 Weihnachtsmarkt in Hermsdorf
n der Zeit vom 10. bis 11.12.2006 war in Hermsdorf wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Holzlandstadt aufgebaut worden. Diesmal fand er in der Eisenberger Straße und im Rathaussaal statt. Viel weihnachtliche Dekoration wurde geboten und für das leibliche wohl und den einen oder anderen Schluck Glühwein war auch gesorgt.
10.01.2007 Der Schandfleck auf dem Markt
as ehemalige "Haus der Deutsch-Sowjetischen-Freundschaft", eine Baubrache, stellte ein Problem in der Innenstadt da, welches sich bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2007 wohl nicht mehr lösen lies. Bisher war unbekannt, wann es zu einer Sanierung kommen könnte. Eine Verhüllung mit Motivplanen eines Leipziger Künstlers wurde in Betracht gezogen.
12.02.2007 Empörung über Geras "Dreckecken"
a es anscheinend einige Zeitgenossen in Gera in der Vergangenheit gegeben hatte, die mit Gleichgültigkeit und schlechten Manieren mit dafür verantwortlich waren, das Teile der Stadt im Müll "versinken", sollten nun Politessen gegen die Verschmutzer vorgehen. Ausgediente Weihnachtsbäume dürften Mitte Februar nicht mehr, als achtlos weggeworfen, in der "Guten Stube Geras", am historischen Markt zu finden sein. Bis zum Beginn der BUGA war noch viel zu tun.
15.02.2007 Der Künstler Eric Buchholz
er Kunstverein Gera präsentierte bis zum 30. März eine Ausstellung mit Kunstwerken von Eric Buchholz. Unter dem Titel "Nester. siedeln. sammeln. segeln" versammelten sich die Arbeiten aus den letzten 10 Jahren in den Galerieräumen über der Stadtapotheke am Markt. Der 1969 in Gera geborene Künstler zeigte zeichnerisch geprägte Bilder mit wunderlicher Flora.
07.03.2007 Die Dänkritzer Schmiede
ur Dänkritzer Schmiede führte die Wanderung des Deutschen Alpenvereins Sektion Gera an diesem Mittwoch. Die Wanderfreunde trafen sich um 8.00 Uhr an einem Geraer Baumarkt.
10.03.2007 Verhüllung statt Sanierung
as ehemalige "Haus der DSF" auf dem Geraer Markt, so wurde geplant, sollte durch den Leipziger Künstler Michael Fischer-Art mindestens für die Zeit der BUGA verhüllt werden. Fischer-Arts "Kunstwerke" sind, wie zum Beispiel seine Arbeit an Plattenbauten in Leipzig, mit bunten comicartigen Motiven gestaltet. Passt das in eine historische Altstadt?
12.03.2007 Porzellan für die USA
ie Porzellanfabrik in Hermsdorf hatte sich in den Jahren nach der politischen Wende von 1989 / 1990 auf dem eng umkämpften nationalen und internationalen Markt etablieren können. Das Hauptgeschäftsfeld der Firma waren zu dieser Zeit die USA.
16.03.2007 Die Geraer Ehrenamtszentrale
n diesem Tag wurde in Gera die Ehrenamtszentrale gegründet. Die Ehrenamtszentrale wurde direkt am Kornmarkt, gegenüber dem Rathaus, geschaffen. Dass es dazu kam, war vordergründig Christiane Neudert zu verdanken". Finanziell unterstützt und gefördert werde die Ehrenamtszentrale auch von der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Die Geraer Ehrenamtszentrale war zu dieser Zeit die einzige Freiwilligenagentur in Thüringen in kommunaler Trägerschaft. Durch die Zusammenlegung von vier unterschiedlichen Aufgabenbereichen seit dem März 2007, der Freiwilligenagentur, der Lokalen Agenda 21, der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen und der Seniorenarbeit, wurde vernetzter und koordinierter gearbeitet.
21.03.2007 Der 2. Ostereiermarkt im Botanischen Garten
m Frühlingsanfang startete der Botanische Garten als Begleitprojekt der BUGA 2007 die erste große Aktion des Jahres. Der 2. Ostereiermarkt zeigte im historischen Turmhaus eine Ausstellung, an der sich 14 Gestalter beteiligten. Die kleine Schau führte verschiedenste Gestaltungstechniken und- ideen vor. Ostereier in allen Formen und Farben.
30.03.2007 Das Hermsdorfer Gewerbegebiet
n Hermsdorf kam es zu dieser Zeit zu weiteren Gewerbeansiedlungen. Neben dem Globus Markt in Hermsdorf entstand dort noch ein Flachgebäude. Dort hielten dann ein Zoofachgeschäft und eine Autoglaserei nach Fertigstellung dort Einzug.
02.06.2007 Aufstiegsparty in Gera
reudentaumel und Partystimmung auf dem Geraer Rathausbalkon. Die Mannschaft des 1. FC Gera 03 feierte mit ihren Anhängern und Fußballfans den Aufstieg in die Oberliga. Für Gera waren Feierlichkeiten wie diese ein seltenes Ereignis und wurde entsprechend bejubelt. Mit zwei historischen Straßenbahnen und anschließend mit einem Autocorso (5 Wagen) fuhr die Mannschaft zum Marktplatz.
08.06.2007 Noch ein Einkaufsmarkt
osef Saller, Inhaber eines Weimarer Baubetriebes, und der Projektentwickler Thomas Knoke stellten auf dem Baugelände an der Reichsstraße den Plan für ein neues Einkaufsparadies vor. Die Firma plante im Vorfeld des Baubeginns eine Investition von 6 Millionen Euro ein. An diesem Tag erfolgte der erste Spatenstich.
13.06.2007 Pizza in Hermsdorf
u Zeiten der DDR war Pizza nichts alltägliches auf den Tischen der Menschen, ganz zu schweigen vom Lieferservice, welcher das Essen wie zum Beispiel Pizza direkt nach Hause lieferte. In der ehemaligen Gaststätte "Holzlandperle" Waldsiedlungsmarkt in Hermsdorf eröffnet ein italienisches Ristorante namens "Bella Calabria". (Schönes Kalabrien)
29.06.2007 Spenden für den guten Zweck
n den Tagen vom 29. und 30. Juni 2007 wurde in Hermsdorf das "Alte-Markt-Fest" mit einem guten Zweck verbunden und Spenden für die Kinderhilfsstiftung Jena gesammelt. Insgesamt kamen an den beiden Tagen 1.950,63 Euro zusammen.
16.07.2007 Mehr Lehrstellen als im Vorjahr
ie Industrie und Handelskammer Ostthüringens konnte in den gewerblichen und kaufmännischen Berufen eine positive Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt registrieren. Mit 264 abgeschlossenen Lehrverträgen, das waren 32 mehr als im Vorjahr, hatte die Zahl deutlich zugelegt.
24.07.2007 Ein Schweitzer Auftaktsieg
er Auftakt der 20. Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen in Gera, wurde zum Schweitzer Triumph. Es war ein Mannschaftszeitfahren über 4,2 Kilometer. Das Schweitzer Raleigh Lifeforce Creaton HB Pro Cycling Team fuhr mit einer Zeit von 6:04,92 Minuten die schnellste Runde zum Geraer Marktplatz, und Priska Doppmann, als Erste über der Ziellinie, konnte das begehrte gelbe Trikot der Gesamtführenden überstreifen.
03.08.2007 Eine professionelle Diebin
enn Sonja Götzloff einen Supermarkt in Gera "heimsuchte" brauchte sie nur selten Geld. Zumindest wenn sie während der Arbeitszeit im Supermarkt war. Sie zeigte auch an diesem Tag mit Testdiebstählen, wo die Schwachstellen sind und wo der potentielle Dieb die größten Chancen hat. Der Job nannte sich zu dieser Zeit Diebstahlpräventionstrainerin. 546.000 Euro Schadenssumme entstand im Vorjahr durch Langfinger im Freistaat. Es bestand also Handlungsbedarf, auch in Gera.
Zusatzinformationen
08.08.2007 Sperrung am Markt
olange ein Durchbruch für die Baufahrzeuge geschaffen wurde, war die Schuhgasse für die Fußgänger gesperrt worden. Es musste eine Stellfläche geschaffen werden für die Bagger, welche das Gebäude Schuhgasse 1 abbrechen sollten. So wurde dann großflächig eine Bodenschicht auf das Innenstadtpflaster aufgeschüttet um dieses zu schützen.
10.08.2007 Zügiger Abriss
er Durchbruch war nun geschafft. Die Sanierung am historischen Geraer Markt konnte beginnen. Die Bagger hatte das Haus Schuhgasse 1 am Vortag abgebrochen. Damit war dann der Weg frei für die Entkernung und die anschließenden Bauarbeiten im Karree hinter dem Haus der DSF. (DSF stand für Deutsch-Sowjetische-Freundschaft)
07.09.2007 Der Bundeschef für Landwirtschaft in Gera
er Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aus dem Bundeskabinett von Kanzlerin Angela Merkel weilte in Gera auf der Gartenschau. Er kam um das, zu diesem Zeitpunkt aktuelle, Thema Tierseuchen und die damit verbundenen Tiertötungen nicht herum und musste sich auch zum wiederholt aufgetretenen sogenannten "Gammelfleischskandal" positionieren. Er überspielte die Themen, die ihn zum Handeln zwangen aber mit der Aussage "Deutschland hat das beste Bier, den schmackhaftesten Wein und das beste Obst und Gemüse weltweit", so Horst Seehofer.
Zusatzinformationen
19.09.2007 Abriss für das neue Pflegeheim
ie Fassade aus Sicht des historischen Geraer Marktes sollte erhalten bleiben. Rückwärtig fraßen sich die Abrissbagger in die Gebäude. An Stelle der alten Bausubstanz sollte in Zukunft ein Pflegeheim entstehen, für welches nun der Managementvertrag "festgezurrt" wurde. Ein schicker Neubau am Geraer Markt nütze aber wenig, wenn die marode Fassade aus Marktansicht, nicht wieder in ehemaliger Pracht erscheinen würde, wurde von der zuständigen Behörde bemerkt. Die zu diesem Komplex gehörenden Wohnungen in der Schuhgasse und der Rittergasse sollten in diesem Zug altersgerecht umgebaut und mit Balkonen versehen werden.
19.09.2007 In Gera startete die Drei Länder Tour der Radfahrer
er Geraer Oberbürgermeister Doktor Norbert Vornehm gab um 12 Uhr am Mittag den Startschuss für das Rennen auf dem historischen Geraer Markt. Die 700 Kilometer lange Rundfahrt durch Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg sollte über 5 Etappen führen. Unter dem Motto "Bleib sauber - live clean" stellten sich die Veranstalter der Verantwortung für einen sauberen und dopingfreien Radsport. Fast 100 Radsportler stellten sich der Herausforderung der Tour.
29.09.2007 Der Ehrenamtstag in Gera
um Dritten Thüringer Ehrenamtstag präsentierten sich in Gera rund 40 Vereine, Verbände und Selbsthilfegruppen auf einem "Markt der Möglichkeiten". Sozialminister Doktor Klaus Zeh (CDU) eröffnete den Tag. Engagierte Bürger der Stadt wurden geehrt. Der solidarische Gedanke, welcher so viele Ehrenämtler treibt, wurde als Basis der Gesellschaft hervorgehoben.
27.10.2007 Vorerst zum Letzten Mal
n diesem Sonnabend fand zum vorerst letzten Mal eine Künstlerführung durch die Höhler-Biennale statt. Der Geraer Künstler Winfried Wunderlich, der zum dritten Mal an der Biennale teilnahm, begleitete die interessierten Besucher. Treffpunkt war die historische Apotheke am Markt.
10.11.2007 Martinsfest in Gera
n der Geraer Sankt Johannis Kirche wurde mit einer zahlreichen Besucherschar das Martinsfest gefeiert. Mit einem Schattenspiel wurde die Martinsgeschichte aufgeführt. Die Geschichte erinnert an den römischen Soldaten Martin, welcher vor 1 600 Jahren im französischen Amiens an einem kalten Markttag seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte. Damit wurde Martin vom Kriegs- zum Gottesdiener.
10.11.2007 Zu viel Qualm aus dem Räucherofen
m Globus-Markt in Hermsdorf wurde an diesem Tag plötzlich und unvermutet vom Personal in den Verkaufsräumen eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die sofort alarmierte FFW (Freiwillige Feuerwehr) Hermsdorf stellte dann lediglich eine Fehlfunktion der Räucheröfen in der Fleischerei fest.
26.11.2007 Weihnachtsvorbereitungen in Gera begannen
ünktlich um 17.00 Uhr eröffnete der Geraer Weihnachtsmann den traditionellen Märchenmarkt. Tatkräftige Unterstützung erhielt er durch seine Kollegen wie Väterchen Frost und Snegurotschka, dem russischen Schneeflöckchen. Auch der Geraer Stadtvater, Doktor Norbert Vornehm war bei der Weihnachtsmarkteröffnung dabei. Die Kinder waren begeistert.
29.11.2007 Benzinpreise in ungeahnten Höhen
as gab es noch nie. Seit diesem Tag kostete das Normalbenzin und der Superkraftstoff an den Geraer Tankstellen das Gleiche. Bei 139 Cent/Liter gab es erstmals keinen Preisunterschied. Es war zu Vermuten, das die Mineralölkonzerne mittelfristig das Normalbenzin vom Markt nehmen will.
03.12.2007 Geraer Weihnachtsbaum wurde umgeweht
in Sturm fällte den Geraer Weihnachtsbaum auf dem Märchenmarkt. An diesem Montag um 0.50 Uhr stürzte die 23 Meter hohe und etwa 3 Tonnen schwere Rotfichte um und beschädigte dabei einige Marktstände.
04.12.2007 Ein neuer Weihnachtsbaum für Gera
m 22.00 Uhr stand der neue Weihnachtsbaum auf dem Geraer Markt. In der Nacht wurde er noch von der Feuerwehr mit Lichterketten versehen.
07.12.2007 Das Jubiläum des HITK
as Hermsdorfer Institut für Technische Keramik (HITK) beging an diesem Dezembertag mit einer feierlichen Veranstaltung sein 15-jähriges Bestehen. Unter dem Leitmotiv "Innovation aus Tradition" war die Gründung des HITK am 08.12.1992 vollzogen worden. In den ersten 15 Jahren hatte sich das HITK unter Institutsleiterin Dr. Bärbel Voigtsberger und den zu dieser Zeit 123 Mitarbeitern gut auf den industriellen Markt etabliert.

Seiten blättern
< zurück weiter > 
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel